Die Parodie der bunten Leiche

Ein netter Nebeneffekt meines Studiums ist, dass ich Menschen kenne, die ebenfalls kreativ sind und das Schöne lieben. Und dass man auf diesem Wege manchmal an Fotos kommt, für die andere eine Menge Kohle hinlegen müssten.
Letztes Jahr habe ich für meine Freundin Beke (sie wurde hier schon ab und an erwähnt als Beraterin in Layoutfragen) für einen Kurs gemodelt, in dem es um ein fiktives Modelabel ging: Scum&Pearls.

Hier zwei Auszüge aus dem Lookbook.



Haare sind hier zwar nur Nebensache, aber schöne Fotos gucken wir ja immer gerne an, oder? Ich liebe das Licht! Viel zu viel, mag mancher schreien, aber genau davon leben die Fotos. Und dass ich persönlich dann natürlich finde, dass die Haare zu dünn sind, das interessiert ja auch keinen. Gerade das letzte Bild hat sowas Ätherisches, da passt überhaupt keine blickdichte Mähne zu.

Mehr davon, die Auflösung meines Titels und Einblicke in Bekes weitere Arbeiten findet ihr auf bekerodewald.de, speziell in der Kategorie Fotografie. Ich persönlich  lege euch außerdem noch den Punkt Portfolio ans Herz, weil ich ihre Skizzenbücher einfach liebe.
Die Seite ist noch ganz neu und wird gerade mit Inhalten gefüttert. Und ist das Logo nicht genial?

A nice sideffect of my studies is the fact, that I know other creative people who live for beauty. Last year I got the chance to model for my friend Beke (I have already mentioned her here, concerning quastions of layout), who had a class of conceptionating a fictive fashion label: Scum&Pearls.
Here are two shots of the lookbook. 
More of here work and the answer why I have titled this post like that on bekerodewald.de especially in the categorie "Fotografie"
And my personal advice: check out her scrapbook! You find it at "Portfolio".
Hair isn't in the center of interest here, but we all like beautyful photos, don't we? :)

Labels: