Hochzeitsfrisur - es wird weiter geübt

Hallo ihr Lieben!
Willkommen zu Runde zwei bei meinen Hochzeitsfrisurübungen. Diesmal noch deutlich verbesserungswürdig, aber die Grundidee gefällt mir.

Kleine Akzentzöpfe für vorne und Half-up bzw. Pony-up für die Seiten und hinten. Der Haarschmuck ist hier als Platzhalter zu verstehen, auch wenn das Spängchen an sich ganz hübsch ist und viel Bling-Blign mitbringt.

Probleme
Die Haare waren arg verknickt vom Trocknen im Dutt, ich hatte vorher mit einem kleinen Half-up-Zöpfchen experimentiert, die Tressen hatten noch die Locken vom letzten Mal und so hatte ich vier verscheidene Strukturen auf dem Kopf: glatt, verknickt, miniflechtwellig und lockig. Fail. Deswegen habe ich das Spitzendesaster auch einfach mal auf dem Foto beschnitten, aber man kann es immer noch gut erahnen, vor allem auf dem, rechten Bild.

Anleitung
Die Zöpfchen sind nicht etwa die Strähnen vor meinen Ohren. So viele Haare habe ich da längst nicht. Ich habe mit zwei Querscheiteln einen Bereich haarreifartig von Ohr zu Ohr abgeteilt und dann die dabei separierten Haare eingeflochten. Mein zurückgenommener Pony verdeckt dann die unschönen Zopfansätze.

Verbesserungen für den nächsten Test:
Ganz klar, ordentliche Haare vorher, keine Knicke, keine Wellen.
Die Zöpfchen würden von etwas mehr Dicke sehr proifitieren. Sollte ich mich für diese Frisur entscheiden, könnte ich dort an jeder Seite ein kleines Clip-in-Tresschen einbauen, eine ganz schmale Strähne mit nur einem Kämmchen.
Oben glatt und Locken in den Spitzen wäre toll.
Den Half-up flippen und oben eine Zierkämmchen passend zum Kleid einstecken. Von vorn wäre dann ein zum Kämmchen passendes Diadem bzw. ein Haarreif, von dem man nur wenig sieht, schön.

Passend zum Kleid, da war doch was...
Ja... ich weiß, ich hatte gesagt, es würde ein Close-up-Foto geben. Aber ich werde das Kleid nicht vor der Hochzeit zeigen. Und ich habe mich auch entschieden kein Detailfoto rauszurücken. Ich möchte, dass es wirklich mein Mann (oh Gott, ich hab es geschrieben!) und meine Familie und Freunde sind, die mich zuerst darin sehen. Irgendwie fänd ich es schade, wenn schon gefühlt das halbe Internet vor ihnen Teile des Kleides gesehen hätte.
Also lasst euch überraschen. Gemein... ich weiß. Aber immerhin seht ihr ja schon in welche Richtung meine Haare gehen werden samt Schmuck.

Farbkonzept
Zumindest das mag ich euch zeigen, ein schwacher Trost, ich weiß.


Das ist also quasi das Mini Corporate Design unserer Feier.
Wozu braucht man sowas denn? Kann man nicht einfach das machen und kaufen, was einem gefällt? Klar kann man das. Aber so eine Grundkonzeption am Anfang macht aus mehrern Gründen Sinn. Zum Einen kann eine solche Richtschnur vor Fehlkäufen bewahren. Man fällt nicht so schnell auf etwas herein, weil ja es so süß, so toll, so edel aussah - aber dann überhaupt nicht ins Konzept passt und dann doch wieder aussortiert wird. Zum anderen kann man gezielter suchen. So ein Konzept spart also Geld und Zeit und außerdem sieht am Ende einfach alles stimmiger aus und die Gastbräute von "4 Hochzeiten und eine Traumreise" haben weniger zu meckern. ;)
Scherz am Rande. Klar gucke ich das. Auch das Pendant auf Sixx, "Die perfekte Hochzeit". Zickenkrieg. Wie "schade", dass die sich da so reinreißen. Sie könnten doch auch einfach nett und fair sein und sich freuen, dass sie ein Event hatten, dass sogar von einem Profifilmteam festgehalten wurde, sie könnten Spaß am Erlebnis haben. Aber meistens verhackstücken sie sich aus Missgunst und "ICH WILL DEN URLAUB!". Was bleibt, ist dann das eklige Bild, welches die Zuschauer (und somit auch die eigenen Freunde und Verwandten) von einem haben, wenn sie so fies lästern.
Zurück zum Thema.
Wir haben uns bewusst für ein sehr gängies Farbkonzept entschieden, da solche Farben einfacher und somit meist günstiger zu beziehen sind. Wir hatten noch Alternativen, die wurden aber verworfen, weil schnell klar war, dass wenn wir daran festhalten, es schnell sehr teuer werden würde. Ursprünglich war mal alles in Weiß, Creme und Gold geplant. Das wäre auch noch vergleichsweise günstig gewesen (günstiger als z.B. "alles in Lila!"). Wir haben aber um Akzentfarben erweitert, um flexibler sein zu können. Außerdem ist es dann auch fröhlicher, was zu den Dingen besser passt, die wir gern haben möchten.
Die Bräutigamfarben sind noch blanke Inspiration, da wurde noch nichts angeschafft, die Richtung soll es aber schon werden. Meine Farben sind dagegen gesetzt, genauso wie de Deko- und Druckwerksfarben.

Für den Haarschmuck werde ich mich aller Wahrscheinlichkeit nach ganz klassisch auf Perlen beschränken. Weder Gold, noch Silber passt optimal zum Kleid und Kupfer oder Rosegold (was passen würde) sind sehr schwer zu bekommen. Aber mal sehen, es ist ja noch Zeit.

Wenn ihr auch Lust habt ein Farbkonzept zu entwickeln - muss ja nicht für eine Hochzeit sein, vielleicht wollt ihr auch einfach nur euer Wohnzimmer umgestalten - dann empfehle ich euch colorlovers.com. Und dort dann die Paletten. Wunderschöne Farbkombinationen, sehr inspirierend. Danke Beke. :)
Mein Blogfarbkonzept wird sich auch noch mal wandeln. Vermutlich übernehme ich einfach meinen Hochzeitsfarbchart. Ihr seht ja schon, ich formatiere schon die Zwischenüebrschriften in den Farben.

Die Schriftart haben wir ebenfalls festgelegt und haben uns für die Znikomit entschieden. Die bekommt ihr kostenlos bei dafont.com. Sehr zarter, verspielter Font mit schönen Glyphen (Glyphen = Sonderzeichen, Dekoelemente).

Viel Spaß beim stöbern und bis bald!

This time I tried another version of wedding hairstyle. I wanted something fairylike, fragile und light. Maybe the idea was not too bad,  but I should have known, that braidwaves AND bunwaves AND remaining curls in my clip-ins don't work together. ;)
So I will try this again. Maybe with two small clip-ins to give the accent braids extra volume.
Recently we talked about my dress. And I said that I will show you a close-up. Well, I decided not to show anything. I want my darling and my friends and family to be the first who see me in that dress. It would be somehow strange if "half of the internet" saw details before them.
But I can show you our colour concept. I consider it to be very helpful as it helps to prevent wrong shopping and the whole theme will turn out straighter in the end. 
We chose a very mainstream colour concept as this makes it easier to look for matching items and therefore it is supposed to be less expensive. 
If you are looking for colour inspiration too, have a look at colorlovers.com. Really nice site, very inspirational.
Best wishes and see you soon!

Labels: ,