Ingas Schokohaar gibt sich die Kante

*please read the italic version for translation*

Meine Freundin Inga war bei mir zu Besuch. Und neben Weltverbesserungsgesprächen hatten wir auch einen "Frisörtermin". Passte also noch ganz gut in den Haarschneide-November. ;)
Inga fand ihre Spitzen zu dünn und wollte einen großzügigeren Schnitt, um wieder eine volle Kante zu haben.
Da sieht man wieder schön, dass Forengebaren nicht (zumindest meistens nicht) auf das Leben "da draußen" übertragbar sind. Inga hatte vorher schon das, was im LHN alle eine "Möderkante" nennen würden. Einzig sie hatte ein klein bisschen Taper auf den letzte 5-10cm durch Haarbruch. Nun, nach dem Schnitt kann man sich an ihrer Schnittkante quasi den Kopf stoßen. ;)
Von Taillenlänge+ auf Midback da ich etwa 6 bis 7cm geschnitten habe. Wir haben aber nicht gemessen.
Sie hat aber auch einfach sehr viel Glück mit ihrem Schopf, der würde bei jeder Länge gut aussehen. 

Last week my friend Inga came to visit me. Besides talking about saving the world, we had a "hairdressing meeting". So I have a bit delay for the haircut-November. ;)
Inga considered her ends to be too thin and wanted a bigger cut to have a thick hemline. Well, you see that what we on the forums consider to be a thick hemline is often not that what others think. Inga's hair was all full and thick even before the cut only the last 5-10cm had a bit taper due to some brakeage. After the cut you can almost hit your head on that block of hair. ;)
She went from waistelngth+ to midback as I cut about 6 to 7cm. We didn't measure that.
But Inga is really lucky with her chocolate mane which would look good with any length.

Labels: