Alternative geduttete Classics - für dünnes Haar

Anleitung
Auf jeder Seite zwei (französische)  Holländer flechten und diese in der Mitte des Hinterkopfes zu einem Engländer zusammenfassen (oder auch zu einem Holländer, das ist egal). Wenn ein Zopf fertig ist, befestigt ihr ihn am besten mit einer kleinen Krebsklammer, damit er nicht wieder aufgeht bis ihr den zweiten Zopf geflochten habt. Habt ihr beide Seiten fertig, fasst die Zöpfe zusammen und teilt wieder in drei Stränge für einen normalen englischen oder holländischen Zopf. Den rollt ihr dann einfach auf und pinnt ihn fest.
Wenn ihr die Holländer an jeder Seite zu Ende flechtet und dann am Schluss zwei Zöpfe umeinander duttet, habt ihr echte geduttete Classics. Classics sind zwei holländische Zöpfe, an jeder Seite einer.
Für Dutts aus zwei Zöpfen sind meine Haar aber zu dünn. Da ich den Effekt der aufliegenden Zöpfe an den Seiten aber sehr mag, finde ich diese Alternative durchaus vorzeigbar.
Braid two dutch braids, one on each side and combine them at the back of your head to a single braid. When you reached the back of your head with the first braid, secure it with a small claw clip until you have braided the other side and are ready to combine both braids. It doesn't matter, if you continue braiding dutch or english now, simply devide the who hair in three strands and braid. Wrap the braid to a bun and pin it in place.
You can also do this hairstyle without combining the two dutch braids. Just continue braiding toll the end, so that you get normal "classics": two symmetric durch braids. Than bun them and you have a regular "classic bun". As my hair is too thin for a bun made of two braids but I really like how the dutch braids on the sides of the head look, I think this version here is a good alternative.

Labels: