Küchenlieblinge

Unterwäsche, Wechselklamotten, Kulturbeutel, Notfallmedis - manche Dinge müssen immer griffbereit sein: unterwegs, im Urlaub oder eben bei einem Umzug.
Abseits dieser üblichen Verdächtigen gibt es aber noch eine Position bei mir, die nicht minder wichtig ist: und zwar meine Basisküchenutensilien, ohne die gar nichts läuft. Dinge, die ich mit den denm Urlaub nehme, die zuletzt für den Umzug gepackt und zuerst wieder ausgepackt wurden.
Clothes to change, dopp kit, emergency medication - some things alway have to be at hand: on the go, on vacatioon or  on the move. Besides these common neccessities, there is another topic to cover,especially when you are a bit special withypypour food as I am.I am talking about my basic equipment for working in the kitchen. Things that go with me when I am on vacation, things I pack last and unpack firstin situations like this, when a complete household has to move from one flat to another.
I am going to show you my personal top ten kitchen equipment I why theses things are so important for me, in order of importance.

Was haben wir hier und warum?
Reihenfolge nach Wichtigkeit 



1. Hochwertiges, großes Küchenmesser
Mein Allzweckmesser, meine Machete. Damit zerschneide, öffne, hacke ich fast alles: Obst, Gemüse, Kräuter, Fleisch, kleine Knochen, Nüsse, sogar Trinkkokosnüsse. Hier lohnt es sich wirklich tiefer in die Tasche zu greifen. Ein gutes Messer ersetzt zig billige. Habt ihr einmal damit gearbeitet, wollt ihr die anderen nicht mehr. Ausnahme sieheNummer 9.
1. Big high quality kitchen knife. This tool is really the most important for me as I do almost anything with it: chopping, opening, cutting... Don't be stingy with your knife. Once you have worked with a good one you are no longer in need of the dozens of other different knifes in your drawers. Exception proof the rule as you see at number 9.
2. Schneidbrett aus Holz
Das Gegenstück zu meinem Messer sozusagen. Ich schneide nie direkt auf der Arbeitsplatte, denn die kann ich nicht einfach abbrausen und außerdem auch nicht so schnell ersetzen, wenn ich sie abgearbeitet habe. Ich bin ein Verfechter von Holzschneidbrettern. Die Meinungen gehen da ja sehr auseinander: Manche behaupten Holz sei unhygienisch, manche behaupten dsa gegenteil da Holz sich quasi selbst desinfiziert (?). Ich verwende Holz eigentlich mehr deshalb, weil ich die anderen Materialien gar nicht mag. Bei Plastik lösen sich Kunststoffspäne, die ich nicht mitessen will. Außerdem finde ich die Riefen in solchen Plastikbrettern schwerer sauebr zu halten als bei einem Holzbrett. Bei Glasbrettern krieg ich das kalte Laufen, weil ich das Geräusch des Messers darauf so fies finde und Metall habe ich noch nie probiert. Hatte ich nie und ich finde ja schon Glas-Metall fies. Meine Bretter werden sofort nach Verwendung abgespült und abgetrocknet. Man sieht meinen Brettern an, dass sie täglich verwendet werden und das auf ihnen ölige oder auch färbende Lebensmittel geschnitten werden. Aber ein Problem mit Siff hatte ich nie. ich hab auch ein hübscheres aus Bambus...
2. Wooden cutting board. The coutnerpart of my knife. I prefer wood over plastiuc and glass. Glass makes awful noises when you cut on it - at least in my ears. Plastic is something I try to avoid whenever possible. When you cut on plastic you produce little plastic flakes and I donä#t want to swallow them. Is wood hygienic? You receive very different answers to that question. My personal experience shows, that it is much easier to clean a wooden board than a plastic board, givenm you clean it immediately after use. What I do. No need to put my board in the dishwasher so I am fine with my wooden board. And I own another one which looks much better than this here, made of bamboo.
3. Wasserfilter
Das Ding liebe ich ja sowieso. Kein Kistenschleppen mehr, kein PET-Flaschen-Wasser, das nach Plastik riecht. Preislich identisch wie Wasser aus dem 6er-Träger vom Discounter. So ein Tischwasserfilter ist nicht der Weisheit letzter Schluss, was reines Wasser angeht, aber so auf jeden Fall schon mal eine enorme Verbesserung verglichen mit besagtem Plastikwasser. Und Glasflaschen tragen mag ich auch nicht. Mal davon abgesehen, dass man dann ständig einen Sammelplatz für das Pfandgut braucht.
3. Waterfilter. No more water out of plastic bottels. No more carrying and the costs are the same as before. No need to store empty bottles any more. This filter is definitely not the best you can get but it is a gopod start und even this conventional filter makes a big difference in daily life. 
Edit, selber Tag, Abends: 
Viele haben mir jetzt zum Filter geschrieben. Offenbar ist da die Lage doch sehr zweifelhaft. Für mich gut, dass ihr mich daruf stoßt, da muss ich mich noch mal schlauer machen. Dass man die Dinger sehr gut sauber halten muss wegen Verkeimung, weiß ich. Dass da aber evtl. Schwebstoffe aus dem Filter  ins Wasser übergehen, die man nicht möchte, das habe ich bisher nicht bedacht. Sozusagwen vom Regen in die Traufe, vom PET-Wasser zum Filterwasser? Macht euch also unbedingt schlau, bevor ihr jetzt losrennt, einen Filter kaufen! Ich sehe jetzt schon, dass das noch mal Thema für mich wird. 
Warum ich kein pures Leitungswasser trinke, ist doch in Deutschland so gut kontroliert? Weil ich im Ruhrgebiet wohne. Das, was hier als Grund- und Flusswasser verfügbar ist, halte ich nicht für sauber. Spannend wäre tatsächlich vor allem ein Filter, der Medikamentenrückstände ausfiltern kann. Kann dieser hier nicht. Im Zweifel trinke ich aber auch lieber Leitungswasser als Plastikflaschenwasser, vor allem eben keins aus PET-Flaschen. Es ist nicht ganz einfach hier saubere Informationsquellen zu bekommen., Ich habe etwas den Eindruck, dass das Thema ähnlich kontrovers diskutiert wird wie das Thema Mikrowelle.
Danke auf jeden Fall für eure Kommentare!
Edit same eveing: Many comments about the filter reached me. And it seems as if I have to rethink that subject. I knew that it is important to keep the filter clean, because it easily gets contaminated with bacteria, but I did not know, that there seems to be a certain risk of tiny particles from the filter which püass htrough and get swallowed... Something I don't want! So really, always be sceptical and thanks for your comments! Why I don't simply drink tap water, as it is so well controlled in Germany? Because I live in the Ruhrgebiet and I don't think of the water here as clean. Really interesting are filters which hold back medicatioon residuals - which this filter definitely can't! Well, before I go back to PET water I will drink tap water. We will see what I will do with this new information. The research is really difficult here, similar to the two oppinions converning microwaves...
4. Profi-Mixer
Meinen Vitamix schleppe ich tatsächlich auch mit in den Urlaub. Das Gerät ist mindestens zweimal täglich im Einsatz. Ohne ihn fallen viele meiner liebsten Mahlzeiten flach: Smoothies, Lubrikatoren, Avocadocreme, Eis und Suppen. Es geht auch ohne, aber ohne nervt.
4. Professional blender. My Vitamix is in fact som,ething I take with me, when we go on vacation. I use it at least twice a day and without it I can't have my favourite meals: smoothies, lubricators, avocado cream, ice cream or soups.Of course you can prepare meals without a blender. But it sucks.
5. Pfanne (nicht im Bild)
Bitte eine mit Keramikbeschichtung, kein Teflon! Stichwort ist auch hier wieder: kein Plastik! Bei warmen Mahlzeiten schlägt bei uns die Pfanne den Topf um Längen. Ich liebe Pfannkuchen, Spiegeleier, Gemüsepfannen und ich esse ja auch einfach relativ viel Tier, das auch meist vorher einen Zwischenstopp in der Pfanne einlegt.
5. Pan. Please chose one with ceramic not with teflon! No plastic here either. When it comes to warm meals, pans win over pots in our household. I love pancakes, frfed eggs, vegetable pans and well I eat quite a lot of animal... which usually has its time in the pan before serving.
6. Smoothie-Transport-Flasche 
Mit extra weitem Hals und bisphenol-a-frei (selbes Material wie der Krug des Vitamix). Gern eine dunkle Flasche, das verzögert den Oxidationsprozess.
6. Smoothie bottle. This plastic is bisphenol-a-free, same material as the jug of the Vitamix. The opening is extra wide and for smoothies I prefer the dark version as this prevents oxidation a bit longer (less light).
7. Sparschäler
Man braucht so ein Ding nicht, aber wer wie ich einfach viele Gurken und Möhren verarbeitet, der kommt mit diesem Gadget einfach sehr viel schneller vom Platz. Biogurken muss man nicht schälen. Konventionelle aber besser schon, googlet mal nach dem "dirty dozen". Möhren schäle ich ab und an wegen des Geschmacks, ich mag die bittere Schale nicht so.
7. Peeler. You don't need it. But it is definitely helpful and safes a lot of time. I eat tons of cucumbers and carrots and therefore I like this thing. You don't have to peel organic cucues, but please do so with the conventional pones. Just google "dirty dozen" and you know why. Carrots are optional, but I peel them never the less, as sometimes the peel is a bit bitter.
8. Zitruspresse
Diese ist aus Porzellan, ich hätte gern eine größere aus Metall, weil die hier nicht genug Kapazität hat für Grapefruits. Für meine morgendliche warme Zitrone ist sie aber super. Im übrigen könnt ihr auch Granatäpfel auspressen, dann spart ihr euch die Sauerei mit den vielen kleinen Kernen, den bitteren Häuten und den verfärbten Finmgernägeln danach.
8. Citrus juicer. Mine is made of porcellain but I'd like to have a bigger one made of metal. My juicer is too small for grapefruits, that is why I want a new one. For my daily lemon water it is sufficiant. Note: you can also juice pomgranates with it. Like this you avaoid the annoying work with all the seed, the bitter skin and the mess with coloured fingernails afterwards.
9. Obstmesser
Auch eigentlich nur ein Gimmik, das große Messer tut es völlig. Mit dem kleinen ist man einfach eine Idee schneller, wenn es um Äpfel oder Avocados geht. Bei glitschigen Früchten wie Persimon oder Kiwi ist man damit außerdem sicherer.
9. Fruit knife. Also not neccessary but helpful as mentioned above. The big knife is wonderful for almost everything but with this littel helper you are much quicker (and safer!) when you eel glibbery fruits like persimmon or kiwi. Also slicing certain fruits is easier with it.
10. Großes Trinkglas
Auch wenn ich mit der Flasche schon ein Trinkgefäß habe, daheim trinke ich lieber aus dem Glas. Die Pint hier hat perfekte Smoothie- und Lubrikatorgröße.
10. Big drinking glas. Even though I have the big bottle I prefer drinking out of glas at home. And this pint has the perfect size for smoothies or lubricators. 

Vor allem Nummer 1 bis 4 lege ich euch wirklich ans Herz, wenn ihr sie nicht schon habt. Die Arbeit geht mit diesen Utensilien so viel leichter von der Hand, sie machen einen echten Unterschied.
Especially the gadgets from number one to four are highly recommanded. If you don't already own them, think about them. Working with them is bso much easier, it really makes a difference.

So sieht's aus.
Aktuell haben wir ja keine Küche, sondern ein Provisorium, da unsere Küche erst in ein paar Wochen aufgebaut wird.
"Wie macht ihr das denn jetzt?!"
Recht entspannt. Das einzige, was wirklich nervt, ist, dass wir für fließendes Wasser ins Bad laufen müssen. Aber sonst? Wir haben einen Kühlschrank, einen Mikrowelle, einen Zwei-Platten-Kocher, die Spülmaschine läuft, der Ofen auch, Mixer und Senseo teilen sich friedlich eine Steckdose - passt. Und meine Küchen- Top-Ten ist natürlich auch immer in Reichweite. Also kein Grund zur Sorge, wir werden gut satt.
That's it. At the moment we don't have a real kitchen but a provisorium as we will have to wait for our kitchen for about three weeks. 
"Gosh! How do you cook then?!" Well, it is pretty easy. The kitchen (the room I mean) does not look pretty but it functions well: we have a big fridge, a microwave, a tiny stove with two cooking spots, we have our dishwasher and an oven. Blender and Senseo stand side by side - and our kitchen top ten is always at hand. No need to worry. :) The only annoying thing is, that we have to go to the bathroom for water, as we have no sink yet,

Das war unsere alte Küche. Relativ klein, kaum Arbeitsfläche, aber sie hat uns immer sehr gute Dienste erwiesen. Aber ihr seht schon, wie voll es dort war.
This was our old kitchen. Relatively small, very few space for chopping, but we really enjoyed cooking there. And you see that it was really stacked with tons of stuff there.

Was sind eure Lieblingsgerätschaften und -werkzeuge in der Küche und warum?
Aktuell wüsste ich nichts, was mir fehlen würde - außer eben eine funktionsfähige Küche als solche. :)
What's your favourite kitchen toll and why? 
At the moment I can't imagine anything missing for me - except the working kitchen as such. :)

Labels: