Februarlänge und endlich schöne Wellen!

Neuer Monat neue Länge! Haarscharfe 80cm. Grad so. Aber das letzte Haar zählt, oder wie war das? :D

November / Jahreswechsel / Februar
76cm / 78,5cm / 80cm
Sieht alles gleich lang aus, finde ich.

Davon ab habe ich Dank der lieben Teleria (wir haben gleich dickes/dünnes Haar, sie mit sogar echten Locken) endlich ein Leave-in, das funktioniert, zusammen mit einer etwas ausgefeilteren Technik, um definierte Wellen zu bekommen. Über meine Schwierigkeiten ein passendes LI zu finden, hatte ich ja mal bei einem Flechtwerk-Post geschrieben. Meine lieben Langhaarnetzwerkerinnen haben zuudem letzte Woche ganz gut mitbekommen, dass ich etwas gefrustet war, weil ich ja entweder Plüsch oder Frizz haben konnte, aber keine wohlgeformten Wellen.
Was auch zugegebenermaßen bei einer Haarstruktur, wie der meinen (dünn, von oben bis unten Neuwuchs-Haarausfall-stufig, unregelmäßige Wellenstruktur und an sich eher weiches, leichtes Haar) auch echt tricky ist. Je leichter und fliegender die Haare, desto schwerer wird es da Sprungkraft in die Wellen zu bekommen, weil sie sowieso eher floaten als springen. ;)

Mit Ficcareknick am Oberkopf. Bisschen Schwund ist immer. ;)
Also:
Haare normal waschen, trocknen lassen, bis nur noch Restfeuchtigkeit im Haar ist (klamm), dann zu einem Dutt rollen, der schöne Wellen macht (bei mir ist das eine Log-Roll, ein Pha-Bun oder ein Wickeldutt) und dann warten. Wenn die Haare durchgetrocknet sind, Dutt öffnen, aufschütteln, noch mal etwas trocknen lassen, falls es doch noch einzelne Strähnen gibt, die noch feucht sind. Dann durchbürsten, sodass der Oberkopf volumig wird und dann Leave-in nur in die Spitzen einkneten.
Durch den Dutt haben die Haare die aufgerollten Wellen angenommen und der Frizz ist angelegt.

Das ist wirklich im Moment mein mit Abstand bestes Ergebnis. Das jetzt noch mit mehr Länge, mehr Fülle und weniger Gefussel und das wird klasse. :)
Das verwendete Leave-In habe ich bisher nur als Pröbchen, aber wenn es euch so interessiert wie mich: Es ist der Bee Mine Luscious Balanced Cream Moisturizer.
Und ich habe bei den Bildern nicht Gebürstet und aufgeschüttelt verwechselt. Bürsten bauscht bei mir zwar auf, legt die Wellen aber zuminest passend aneinander.




New month, new hairlength! and yeah, I hit the 80cm-border! 
What makes me even more happy: I finally found a solution for my uncooperative waves. A friend of mine, Teleria, helped me out with a sample of the Bee Mine Luscious Balanced Cream Moisturizer, which made all the difference to me. My fellows on the LHN could tell that I was really annoyed due to my frizzy, puffy lengths. The leave-in combined with an a bit improved handling finally gave the result of bouncy, shiny waves I was longing for.
How to?
I wash as usual, let my hair airdry and when it is only damp I put it in a bun which forms nice bunwaves (which are in my case a log roll, a phabun or a wrapped bun). Then I wait for my hair to dry completely in the bun. When I open it again I wait a short time for the very last dampness to evaporate, than I bang my head, brush trough and add the leave-in only in the ends. Voila!
The bun formed the waves and flattend the frizz at the same time. Brushing through gives volume and sorts the strands, so that the waves are neat  (but still fluffy), and the leave-in defines and bundles to waves. 
Okay you see the imprint of my ficcare at the back of my head, but well, I can live with that. No hairstyle is perfect? Next time without kink. ;)

Labels: