1 year without cuts! - before & after - and what now

Ein Jahr schnittfrei! Ein weiteres Projekt ist abgeschlossen.
Und hier habe ich dann für euch den Beweis: meine Haare sind gar nicht so schnell,. wie ihr immer meint. :) Das empfindet man bei anderen bloß immer. Bei mir gibt es ja zum Beispiel die monatlichen Längenupdates mit Verlauifsreihen, das sieht immer irgendwie beeindruckender aus, als wenn man jeden Tag dieselben Haare vorm Spiegel bürstet. Die werden ja niiiiie länger!
Also:
Bestandsaufnahme:
Von 76cm auf 91cm macht 15cm Zuwachs im Jahr. Minimal überdurchschnittlich. Im LHN haben wir Mädels, die reißen 24-30cm im Jahr ab. DAS ist schnell.
Von knapp unter 5cm Zopfumfang auf 6,1cm. Somit pro Monat ziemlich genau 1mm. Im Schnitt. Tatsächlich ist das eher schubweise passiert.
Von gerade nicht mehr frizzig, sondern schon mit ersten, kleinen definierten Wellen zu... tja, erste definierten Korkenziehern. Die Struktur ändert sich nach wie vor weiter Richtung Wellgikeit/Lockigkeit ist aber sehr tagesformabhängig.
Bedingt dadurch habe ich vor einem Jahr etwa Taillenlänge gehabt, die sich manchmal auf BSL hochgeschrumpft hat und jetzt irgendwie immer noch Taillenlänge, die sich ab und zu auf fast Hosenbundlänge aushängt.
Der knappe Zentimeter mehr Zopfumfang ist im Flechtzopf noch kaum sichtbar, dafür aber sehr wohl and er Zopfbasis des Pferdeschwanzes und auch meine Dutts haben gut zugelegt - natürlich noch mal unterstützt durch die Welligkeit.

Davon ab sind die Spitzen natürlich deutlich dünner als vor einem Jahr, was mich aber bei den Löckchen üebrhaupt nicht stört. Ich habe jetzt wohl echte Fairytaleends.
Was ich leider auch habe, ist ordentlich Spliss, denn S&D habe ich auch nicht gemacht, dasfür viel geflochten, viel offeng etragen, viel gezopft. Das rächt sich natürlich dann.

Und nun?
Ich ziele nach wie vor auf den Meter und eiogentlich noch wichtiger, auf wieder optisch Steißbeinlänge. Da ich meine Spitzen gelockt vollkommen in Ordnung finde, werde ich sie auch nicht schneiden, sondern  sie nur mit S&D entsplissen und natürlich gut pflegen mit Ölen und Cremes und dann die nächsten Monate weiter beobachten.

Ich lasse also weiter wachsen. Wie lang? Hm, so lang, bis ich finde, dass ein Schnitt nötig wird. Spätestens beim Meter werde ich dann aber auf jeden Fall eine Trimmphase einlegen.
Warum jetzt so?
Weil ich ein Freund von sichtbaren Ergebnissen bin. Jetzt 1cm schneiden ist praktisch unsichtbar. Auch drei Monate trimmen tut da nicht viel. So 4-5cm sollte ich schon kappen für einen Effekt an der Knate. So viel bin ich aber im Moment nicht bereit zu opfern. Ich will nicht mehr unter 90cm. Ich empfinde meine Haare immer noch als zu kurz, drum.
Beim Meter dann zu trimmen könnte wieder einen hübschen Verlauf ergeben, wenn ich das über längere zeit durchziehe. Und ich mag doch Projekte. :)

Also dann:
Ich pirsche mich jetzt also an den Meter an. Bis zum Sommer wäre das tatsächlich möglich.